Wie kann man Kopfschmerzen lindern

Vielen Menschen stellen sich die Frage, wie kann man Kopfschmerzen lindern, denn es gibt kaum jemanden, der noch nie Kopfschmerzen hatte. In vielen Fällen lassen sich Kopfschmerzen lindern, ohne dass die chemische Keule zum Einsatz kommt. Bei Migräne hilft beispielsweise am besten absolute Ruhe.

Effektiv Kopfschmerzen lindern mit Wärme

Kopfschmerzen, die von Verspannungen herrühren, können durch ein warmes Bad oder eine Wärmeflasche bekämpft werden. Gerade die Muskulatur der Schulter-Nacken-Partie sollte wieder entkrampft werden. Durch die Wärme wird die Durchblutung angeregt und Entspannung stellt sich ein. Gerade bei einem ansteigenden Wärmebad werden auch die inneren Organe und andere Regionen im Körper entspannt, sodass auch die Nervenverbindungen besser versorgt werden können.
Regelmäßige Saunabesuche stärken das vegetative Nervensystem und die körpereigene Abwehrkraft. Doch sie sind nicht unbedingt für Migränepatienten geeignet. Die feuchtwarme Atmosphäre kann sogar zum Auslöser der Migräne werden.

Kopfschmerzen lindern mit dem Kneippverfahren

Kalte und warme Fußbäder, die abwechselnd gemacht werden, können oft eine Linderung bringen. Manches Mal kann aber auch Kälte hilfreich sein: einfach kalte Kompressen auf die Schläfen, Nacken oder Stirn legen. Leichtere Schmerzen verflüchtigen sich, da sich bei dieser Anwendung die Blutgefäße zusammenziehen. Doch wenn es sich um eine Krankheit, die Kopfschmerzen nach sich zieht handelt, dann reicht dieses Hausmittel nicht aus.

Kräuter und Co, um Kopfschmerzen zu lindern

Mit einem Kräuterbad kann die Durchblutung noch verstärkt werden. Geeignet sind beispielsweise ätherische Öle aus Fichtennadeln oder Rosmarin. Sie sind nicht nur durchblutungsfördernd, sondern auch beruhigend. Pfefferminzöl, das leicht auf Schläfe, Stirn und Nacken einmassiert wird besonders gut Kopfschmerzen lindern. Bereits nach einer Viertelstunde können Verspannungsschmerzen deutlich nachlassen. Diese Anwendung kann sogar bei Kindern, die über sechs Jahre alt sind, durchgeführt werden. Das Pfefferminzöl sollte allerdings nicht in die Nähe von Augen und Schleimhäuten kommen.

Manche Kopfschmerzen können auch durch eine Tasse koffeinhaltigen Kaffee vertrieben werden. Dabei nehmen manche noch einen Schuss frisch gepressten Zitronensaft dazu. Wissenschaftlichen Studien zufolge beeinflusst das Koffein die Spannung der Aderwände des Gehirns und bringt somit eine verbesserte Durchblutung mit sich.

Massieren Sie die Kopfschmerzen einfach weg

Wenn sich das Schmerzzentrum hinter der Stirn befindet, dann kann eine sanfte Massage mit den Fingerkuppeln hilfreich sein, die Kopfschmerzen zu lindern. Leichtes Kreisen entlang der Schläfen oder anderen Schmerzpunkten ist meist recht wirksam. Doch auch hier sollte man vorsichtig sein, denn manche Nackenmassagen lösen Migräneattacken aus. Infrarotbestrahlungen oder Fangopackungen helfen ebenfalls Kopfschmerzen zu linden. Internationale Studien belegen, dass regelmäßiger Sport die Intensität und Häufigkeit der Migräne deutlich reduziert. Hierbei ist der Ausdauersport wie Walken, Joggen oder Radfahren am besten geeignet. Doch Vorsicht! Überanstrengung kann ebenfalls Migräneanfälle auslösen.

Hausmittel sind nicht immer die richtige Wahl beim Kopfschmerzen lindern

Wenn Hausmittel auch nicht helfen, dann greifen die meisten zu Schmerztabletten wie Paracetamol, Aspirin oder Ibuprofen. Doch hier ist die Anfangsdosis ausschlaggebend. Die Wirksamkeit der Tabletten ist umso besser, je früher sie genommen werden. Eine anfängliche Unterdosierung, die dann gesteigert wird, endet oft bei einem Zuviel des Medikaments.

Erfolgreich gegen Kopfschmerzen und Migräne Dr. Winkler 570 Migräneband Mediflow 5001 Original Wasserkissen 40 x 80 cm, weiß

Tags: ,