Einseitige Kopfschmerzen

Kopfschmerzen sind ein lästiges Übel: Man kann nicht denken, arbeiten verstärkt den Schmerz und selbst ein Erholen ist oft nicht möglich. Je nach Stärke der Schmerzen kann es auch dauern, bis sie wieder nachlassen. Häufig betrifft der Schmerz den gesamten Kopfbereich, doch auch einseitig sind Kopfschmerzen mehr als störend.

Kopfschmerzen: Ursachen allgemein

Die Ursachen der Kopfschmerzen können so vielseitig sein, wie die Arten ihres Auftretens. Oft leiden Sie unter Kopfschmerzen, wenn Sie sich zu großem Stress aussetzen. Auch das Wetter kann bei Kopfschmerzen eine Rolle spielen. Sind Sie wetterfühlig, spüren Sie den Wetterumschwung. Besonders, wenn das Wetter schnell von warm auf kalt umschlägt, meldet sich Ihr Kopf. Doch auch Schläge auf das Haupt, eine Reaktion auf ein bestimmtes Lebensmittel oder ein schlechter Schlaf können zu Kopfschmerzen führen. Die Kopfschmerzen Ursachen können allerdings auch durch Probleme im Kiefer oder durch Beschwerden der Halswirbelsäule entstehen.

Einseitige Schmerzen

Kopfschmerzen können den gesamten Kopfbereich befallen. Allerdings können Sie auch einseitige Kopfschmerzen erleben. Bei diesen örtlich begrenzten Schmerzen kann es sich um Migräne oder dem so genannten Clusterkopfschmerz handeln. Während Schmerzen, die den ganzen Kopf betreffen, oft noch aushaltbar sind, sind die arealbezogenen Schmerzen meist sehr stark und gerade beim ersten Mal heftig. An starkem Stechen, Pieksen oder an einem Druckgefühl in einem einzigen Bereich sind einseitige Kopfschmerzen zu erkennen. Zur Abklärung der Kopfschmerzen Ursachen kann Ihnen der Arzt auf jeden Fall beratend zur Seite stehen und gegebenenfalls die notwendigen Medikamente verschreiben.

Die Migräne

Eine häufige Form der einseitigen Kopfschmerzen ist die Migräne. Sie ist zugleich auch eine der am meisten auftretenden Formen der chronischen Kopfschmerzen. Wenn Sie unter Migräne leiden, erkennen Sie diese an den pochenden Schmerzen, die sehr heftig sein können. Bei Migräne können schon leichte Tätigkeiten zu einer Schmerzzunahme führen. Auch Übelkeit und Lichtempfindlichkeit sind Merkmale der Migräne. Bei Migräne können die Kopfschmerzen Ursachen dieser Arten haben: Hormonelle Schwankungen, vermehrter Stress, Erschöpfung, Alkohol oder beispielsweise starke Gefühle.

Der Clusterkopfschmerz

Wenn Sie an einseitigen Kopfschmerzen leiden, können auch Clusterkopfschmerzen dafür verantwortlich sein. Sie zeichnen sich durch anfallsartige, starke und ständig einseitig auftretende Schmerzen aus. Die Beschwerden häufen sich meistens in den Morgenstunden oder nachts. Die genauen Kopfschmerzen Ursachen dieser Art sind bis heute nicht genau geklärt. Allerdings gilt eine gestörte innere Uhr als am wahrscheinlichsten. Mögliche Auslöser der Clusterkopfschmerzen können jedoch Alkohol, körperliche Anstrengung oder Nikotin sein.